NEU!  

 

INHALT:
Tagebuch-Aufzeichnungen von Herbert Rost
Tagebuch-Aufzeichnungen von Paul Dilßner
Erinnerungen von Günther Claus.

ZEITTAFEL:
Sonntag, 15. April 1945 – Amerikaner erreichen Grimma
Montag, 16. April 1945 – Amerikaner besetzen Grimma (Westufer der Mulde)
Montag, 07. Mai 1945 – Rote Armee erreicht die Mulde (Ostufer)
Dienstag, 08. Mai 1945 – Kapitulation des Deutschen Reiches
Sonntag, 01. Juli 1945 – Amerikaner verlassen Grimma
Montag, 02. Juli 1945 – Rote Armee besetzt Grimma
Dienstag, 02. Februar 1993 – Verabschiedung der Roten Armee in Grimma.

 

Im ersten Kapitel des Buches lesen wir die Tagebuch-Aufzeichnungen von Herbert Rost. Bearbeitet wurden diese von seinem Sohn Dieter Rost und dem Großcousin Andreas Rost. Dazu kommen noch Aufzeichnungen von Paul Dilßner, recherchiert von Birgit Lange, welche auch von Dieter Rost bearbeitet wurden. Im dritten Kapitel "Wie wir das Kriegsende in Grimma erlebten" schildert Günther Claus seine Beobachtungen. Bilder vom Fotoarchiv Pippig sowie Zeitungsnachrichten aus dem Kreismuseum Grimma umrahmen den Text.

Zur Erinnerung: Am Sonntag, den 15. April 1945 erreichten die Amerikaner Grimma und besetzten die Stadt am Westufer der Mulde einen Tag später, am 16. April 1945. Die Rote Armee erreichte das Ostufer einen Tag vor Kriegsende, am Montag, den 07. Mai 1945. In Erinnerung bleiben auch Bilder von Sowjetischen und amerikanischen Soldat gemeinsam an der Trennlinie der Muldenbrücke 1945.

 

  • 68 Seiten
  • 36 Fotos und Abb, teilweise in FARBE
  • Format ca. 15 x 21 cm
  • deutscher Text
  • Paperback.

SOFORT lieferbar.

 

Die Autoren Dieter und Andreas Rost schufen mit Unterstützung zahlreicher Augenzeugen ein besonderes Werk über das Ende des II. WK in Grimma.