NEU! Nachdem in der wissenschaftlichen Welt der Mythos vom deutschen „Überfall" auf die Sowjetunion bereits hinreichend thematisiert wurde, beginnt nun die mühsame Aufarbeitung zeitgeschichtlicher Tabus im Zusammenhang mit dem Rußlandfeldzug.

Die russische Partisanentätigkeit wurde über Jahrzehnte als spontane Reaktion der Zivilbevölkerung auf vermeintliche deutsche Verbrechen im Osten interpretiert. Prof. Seidler geht dieser Behauptung vorliegend nach mit dem Anspruch darauf, daß es sich bei der russischen Partisanenbewegung um einen festen Teil der Roten Armee handelte, der von Stalin langfristig geplant und aufgebaut war und vorsätzlich grausam und völkerrechtswidrig vorgenommen wurde.

  • 288 Seiten
  • davon 32 Bildseiten
  • Format ca. 21 x 25 cm
  • deutscher Text
  • Hardcover gebunden.

SOFORT lieferbar.

Das Standardwerk zum Thema.