SONDERPREIS
 
Die hohen Verluste der Wehrmacht und der Waffen-SS an der Ostfront führten im Laufe der Zeit zur verstärkten Rekrutierung von sogenannten "Nichtariern" in die Reihen der deutschen Verbände. Schon bald entstanden eigene bosnische, arabische, mongolische, kaukasische und indische Einheiten, welche Seite an Seite mit Wehrmachts- und Waffen-SS-Verbänden gegen die Rote Armee kämpften. Dieses Werk stellt die Geschichte dieser vor allem aus asiatischen Volksgruppen rekrutierten Soldaten sowie ihre Abzeichen, Fahnen und Uniformen vor.
 
Vorstehender Text ist möglicherweise nur ein Teil der Wahrheit. Eine andere Variante lautet: Dem Reichsführer SS, Heinrich Himmler, wurde das personelle Defizit bei den deutschen Truppen vorgetragen. Der Vortragende brachte in diesem Zusammenhang die mögliche Rekrutierung von "Freiwilligen" Muslimen aus den Ost-Völkern zur Sprache. Hierauf tobte Himmler. Der Vortragende darauf zu Himmler sinngemäß: "Für Muslim-Soldaten ist es das Größte im Kampf zu sterben". Hierauf Himmler sinngemäß: "Ja, wenn das so ist. Na prima. Ausführung!" Aber vielleicht ist diese Variante ja nur ein ganz, ganz böses Gerücht ...
 
  • 176 Seiten
  • ca. 300 Fotos (!), teilweise in FARBE
  • Großformat ca. 21,5 x 30,5 cm
  • englischer und französischer Text
  • Hardcover gebunden.
SOFORT lieferbar.
 
Bisheriger Preis: 39,80 Euro.